Antlitzdiagnostik

Antlitzdiagnostik

Die Praxis der Antlitzdiagnostik ist u.a. ein Teilgebiet der Pathophysiognomik, was so viel bedeutet wie: lese und deute die Krankheitszeichen im Gesicht
Sicherlich kennen Sie die Aussagen von Freunden und Bekannten wie z.B
Du siehst heute aber schlecht aus, geht es Dir denn nicht gut …, Gefühle wie Freude oder Angst sind für jeden gut erkennbar.

Der in der Antlitzdiagnose erfahrene Heilpraktiker kann an äußeren Merkmalen des Gesichts auf innere Prozesse und Erkrankungen, auf körperliche Beschwerden und seelische Zustände seines Patienten schließen.
Rückschlüsse auf den Zustand innerer Organe, werden durch die Einteilung des Gesichts in Ausdruckszonen ermöglicht, da diese mit bestimmten inneren Organen und Befindlichkeiten zusammenhängen.
Mineralische Defizite, sowie Organ- und funktionsspezifische Krankheitszeichen verändern die Struktur, Form und Farbe des Gesichtes.

Veränderungen der Ausdruckszonen

  • Stirn
  • Augenbrauen
  • Wangen
  • Lider
  • Schläfen
  • Ohren
  • Nase
  • Mund
  • Kinn

Veränderungen der Haut
Diese Veränderungen sind Ausdruck eines „krankhaft“ veränderten Stoffwechsels und zeigen sich an der Haut.

  • Rötlich, gelblich oder blass ?
  • Glänzend oder stumpf ?
  • Trocken oder fettig ?
  • Gespannt oder teigig ?
  • Äderchen, Schatten, Flecken oder Pickel ?
Neuroanatomische Diagnose

Veränderungen die im Nervensystem zu finden sind

Pathophysiognomische Diagnose

Fältchen, Schwellungen und Verfärbungen der Haut lassen Rückschlüsse auf Zustand und Funktion der Organe zu. Alle inneren Organe des Menschen sind im Gesicht dargestellt.

Du bist momentan offline!